Ein Wintergarten 5 Möglichkeiten

Erweiterung eines zweigeschossigen Architektenbungalows aus dem Jahr 1974.
 
Der Wintergarten dient als Erweiterung der Wohnküche und ist als Speisezimmer zentraler Aufenthaltsraum im Haus. 
 
Das ursprüngliche Flachdach wurde teilweise entfernt und eine Glaspyramide stattdessen eingesetzt. Diese bringt viel Licht von oben in diese attraktive Wohnraumerweiterung. Am höchsten Punkt der Pyramide ist eine Kuppel eingebaut, die man öffnen kann – so kann die heiße Luft an der höchsten Stelle entweichen.
Die im Dachbereich angebrachte Innenbeschattung sorgt nicht nur für Abschattung, sondern gibt auch zusätzliche Wärmedämmung in kalten Winternächten.

Großflächig öffenbare Schiebetüren ermöglichen im Sommer den fließenden Übergang in den Garten. Einbruchsicheren Raffstore gewährleisten an heißen Sommertagen angenehme Beschattung. In der Nacht strömt kühle Luft in die Räumlichkeiten, die geschlossenen Raffstore gewährleisten die Sicherheit. In der ostseitigen Fixverglasung wurde eine Katzentüre eingesetzt, damit auch die vierbeinigen Familienmitglieder ungehindert Ein- und Ausgang finden. 
Spacer – Element
Desktop: 50px | Tablet: 50px | Mobil: 30px
vorher
Planung
nachher