Wintergarten-Heizung, Kamin oder Wärmepumpe von ALCO

Behaglich warmer Wintergarten – ALCO Heizungskonzepte

Wintergärten bestehen zu großem Teil aus Glas. Bei ausreichend Sonne oder Einstrahlung, sorgt der sogenannte Glashauseffekt  schnell und kostenlos für Wärme. Dabei wird langwellige Strahlung (Licht) in Wärmestrahlung umgewandelt, das dank der Isolierglasscheiben nicht mehr aus dem Wintergarten entweichen kann. Ein Wintergarten hat aufgrund der großen Glasfläche im Allgemeinen jedoch eine vergleichsweise geringe Speicherkapazität. Im Herbst und Winter werden die Tage kürzer und die Temperaturen sinken. Mit weniger Lichteinfall und steigender Kälte braucht Ihr Wintergarten die richtige Heizung. Die wesentliche Speichermasse in dieser Zeit ist auf den Fußboden beschränkt.

Fußbodenheizung und Bodenkonvektoren

In der kalten Jahreszeit fallen die Temperaturen und die relative Luftfeuchtigkeit steigt auf 30-60%. Um es trotzdem schön warm zu haben, empfehlen wir eine Wintergarten Heizung.

Besonders geeignet ist eine Kombination aus Fußbodenheizung und Bodenkonventoren. Die Fußbodenheizung platzieren wir im Bereich der SitzgruppeBodenkonvektoren lassen wir  vor  raumhohen Verglasungen und  Schiebetüren ein.

Der Effekt: Die „Kältestrahlung“ der Glasscheiben wird minimiert und Kondenswasserbildung an den Scheiben verhindert. So haben Sie es stets behaglich warm.

Elektrische Fußbodenheizung –

Sparen durch Strahlungswärme

Eine strombetriebene Fußbodenheizung empfehlen wir, wenn ein sinnvoller Anschluss an die bestehende Heizung nicht möglich ist. Mit dieser Heizung reagieren Sie besonders schnell auf wechselnde Temperaturverhältnisse.

Eine Fußbodenheizung in Ihrem Wintergarten wärmt nicht nur die Füße. Sie arbeitet auch mit einem großen Anteil an Strahlungswärme. Dadurch beheizen wir den gesamte Raum gleichmäßig. Die Erfahrung zeigt, dass sich ein angenehmes Temperaturgefühl bereits bei 17 Grad einstellt. Das heißt, Sie benötigen weniger Energie für gleiches Wärmeempfinden.

Wintergarten mit Kamin –

natürliche Wärme

Seit dessen Entstehung schätzen Menschen die behagliche und ursprüngliche Wärme von Feuer. Ein Kamin verströmt diese Gemütlichkeit noch heute. Gleichmäßig wärmt er den Raum und ist zugleich optischer Blickfang in Ihrem Wintergarten. Als zusätzliche Wärmequelle, kann ein Kamin auch mit anderen Heizungssystemen kombiniert werden.

Innenschiebetüren –

Barrierefreie Raumtrennung für kalte Winternächte

Unser Tipp: Soll der Wintergarten über Nacht nicht beheizt werden, empfehlen wir eine Abkoppelung vom angrenzenden Wohnraum. Zum Beispiel mit einer Schiebetür, die sich weit öffnen lässt und sonst hinter eine Wand verschwindet.

siehe auch unter:
Wintergarten, Schiebesysteme

Wintergarten mit Wärmepumpe – die preiswerte Alternative

 

Wenn der Anschluss der Wintergartenheizung an die Zentralheizung zu aufwendig ist, empfehlen wir eine Wärmepumpe. Sie schafft gleichmäßige Wärme durch Luftzirkulation bei gleichbleibender Temperatur und verhindert so die Kondenswasserbildung an kalten Oberflächen.
Angenehmer Zusatznutzen: Die Wärmepumpe ist eine der fortschrittlichsten und preiswertesten Heizungen!

Einladung: 

Besuchen Sie uns an einem kalten Wintertag – wir heizen unseren Kaminofen gerne für Sie ein – und genießen Sie unser  behagliches Wintergartenambiente!